Bei größeren Bränden muss die Feuerwehr auf alle möglichen Wasserquellen schnell zugreifen können. Eine solcher Wasserentnahmestellen sind nahegelegen Bäche, die in unserer Gemeinde zahlreich zu finden sind. An Brücken und Bachüberquerungen sind für den Einsatzfall schon sogenannte Bachschwellen angebracht, die das Aufstauen vom Gewässer erleichtern.

Bei der Monatsübung im August wurde an einer Stelle des Steegenerbaches eine solche Sperre zu Wasser gelassen. Das aufgestaute Wasser konnte dann mit der Tragkraftspritze angesaugt werden. Diese Übung hat gezeigt, dass auch mit kleinen Bächen viel Löschwasser für einen Brand bereitgestellt werden kann.

Share:

administrator

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.